Mehr Sicherheit rund ums Notebook

Clevere Tools verbessern die mobile Sicherheit

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Wer viel unterwegs ist, muss Notebook und Daten schützen. Diese Werkzeuge helfen Ihnen, sicherer durch den mobilen Arbeitsalltag zu kommen.

Während Desktop-Systeme gut gesichert im Büro hinter der Firewall ihren Dienst tun können, sind Notebooks deutlich größeren Gefahren ausgesetzt. Auf Flugplätzen, Bahnhöfen sowie Messen und Konferenzen lauern Diebe, die nur darauf warten, sich einen unbewachten Mobilrechner unter den Nagel zu reißen. Dazu kommt, dass die Notebook-Tasche in der Hektik, den nächsten Flieger zu erwischen, schon einmal gerne am Ticketschalter liegen bleibt. Experten des Ponemon-Instituts haben ermittelt, dass jährlich hunderttausende von Mobilrechnern auf diese Weise verschwinden.

Die Konsequenzen sind oft fatal: Der Verlust der Rechner-Hardware ist zwar ärgerlich, fällt aber finanziell meist nicht besonders ins Gewicht. Die weiteren Folgen können allerdings drastischer ausfallen: Dazu zählen zunächst der Produktionsausfall sowie der Aufwand, ein neues Notebook zu konfigurieren. Richtig teuer wird es, wenn mit dem abhanden gekommenen Mobilrechner sensible und unternehmenskritische Daten wie Kundenlisten oder die neuesten Konstruktionspläne verloren wurden. Ganz zu schweigen von einer möglichen Strafe und dem Renommee-Verlust, wenn der Vorfall an die Öffentlichkeit gelangt. Dann kann sich der Schaden schnell auf mehrere hunderttausend Euro summieren.

Doch dem können Anwender vorbeugen: Manchmal hilft schon das eine oder andere Tool, um Notebook sowie Daten besser zu schützen und damit deren Besitzer etwas ruhiger reisen und arbeiten zu lassen.

RFID-Chip sichert externe Festplatte

Digittrade bietet eine externe 2,5-Zoll-Festplatte mit integriertem RFID-Schutz an. Der Zugriff auf die Daten ist nur möglich, wenn der Massenspeicher mit Hilfe eines RFID-Schlüssels nach 128-Bit-AES-Standard entsperrt wird. Diesen Schlüssel in Form eines Plastikchips muss der Anwender an eine bestimmte Stelle des Gehäuses halten. Der Speicher lässt sich via USB-Schnittstelle mit dem Rechner verbinden und mit Strom versorgen. Trennt der User die Festplatte vom Notebook oder PC, wird der Zugang zu den Daten automatisch gesperrt. Durch den in der Festplatte selbst integrierten S.M.A.R.T.-Lock-Mechanismus können Unbefugte auch dann nicht auf die Daten zugreifen, wenn sie die Festplatte aus dem Gehäuse ausbauen. Zusätzlich verschlüsselt das Gerät automatisch alle Daten, die auf dem Speicher abgelegt werden. Digittrade bietet seine RFID-geschützte Festplatte mit Kapazitäten bis zu 640GB an. Mitgeliefert werden ein Leder-Etui, USB-Kabel und zwei RFID-Schlüssel. Die Preise betragen je nach Kapazität bis zu 199 Euro.

Fazit: Ein sicherer Daten-Safe für unterwegs, der die abgelegten Informationen mit dem RFID-Schlüssel und automatischer Datenverschlüsselung wirksam schützt.