Netzwerk-Management

Clevere Software hilft bei der Fehlerbehebung

26.03.2009
Uli Ries ist freier Journalist in München.
Anzeige  SolarWinds stellt im zehnten Jahr des Bestehens der Lösung die Version 10 seiner Netzwerk-Management-Software Engineer's Toolset vor, die neben nochmals erweiterten Überwachungsfunktionen auch eine neue Benutzeroberfläche beinhaltet. Mit ihr sollen Admins Netzwerkfehler schneller beheben können.
Die neue Version 10 der weltweit als Referenz geltenden Netzwerk-Management-Software SolarWinds Engineer's Toolset beinhaltet das neue Workspace Studio, mit dem sich Netzwerkfehler schneller beheben lassen sollen.
Die neue Version 10 der weltweit als Referenz geltenden Netzwerk-Management-Software SolarWinds Engineer's Toolset beinhaltet das neue Workspace Studio, mit dem sich Netzwerkfehler schneller beheben lassen sollen.
Foto: SolarWinds

Dieses so genannte Workspace Studio ist eine flexible Drag&Drop-Benutzeroberfläche. Mit dem neuen Werkzeug sollen Nutzer Dashboards für Troubleshooting und Netzwerkanalyse individuell zusammenstellen können. Dadurch soll sich die Überwachung wichtiger Netzwerkthemen stark vereinfachen und die für das Lösen von Netzwerkproblemen benötigte Zeit signifikant reduzieren lassen. Eine Fehlerbehebung ist laut SolarWinds in der Hälfte der Zeit möglich.

Netzwerk-Admins können so individuelle Dashboards für den allgemeinen Gebrauch sowie für spezielle und für täglich wiederkehrende Szenarien erstellen. Diese Dashboards können gespeichert und zudem unternehmensweit unter den Netzwerk-Admins ausgetauscht werden, was die Transparenz der Netzwerkinfrastruktur und die Effizienz des Arbeitseinsatzes steigern soll.

Engineer's Toolset v10 ist eine umfassende Sammlung von Real-Time-Monitoring-Werkzeugen zur Netzwerküberwachung, mit denen IT-Administratoren laut SolarWinds jeden erdenklichen Fehler schnell einkreisen können. Ihnen stehen zusätzlich Netzwerk-Discovery-, Diagnostik- sowie spezielle Cisco-Tools für die Verwaltung von Cisco-Geräten zur Verfügung.

Mit dem neuen Workspace Studio sollen Admins Tools in einer einzigen Bildschirmansicht gruppieren, konfigurieren und speichern können. So sollen sich komplette Netzwerkthemen – beispielsweise Verbindungsstatus, Firewall und LAN-Status – übersichtlich und vollständig kontrollieren lassen. Das IT-Personal kann anstehende Aufgaben besser untereinander aufteilen und damit gleichzeitig das unternehmensweite Troubleshooting beschleunigen und besser organisieren. Diese Aufteilung und der bei Bedarf mögliche Austausch spezialisierter Dashboards soll bei der Fehlerbehebung eine signifikante Zeitersparnis ermöglichen.

Anwender des Engineer´s Toolset können über das von SolarWindws betriebene Community-Portal thwack detaillierte Produktinformationen, Support von anderen IT-Administratoren und in der Praxis bewährte Anwendungsbeispiele von mehr als zwanzigtausend anderen Netzwerk-Ingenieuren abrufen.

SolarWinds Engineer’s Toolset v10 ist ab sofort zum europäischen Listenpreis von 1.135 Euro (inkl. MwSt.) über SolarWinds-Webseite erhältlich. Nord- und südamerikanische Anwender können derzeit zum Spezialpreis von 995 US-Dollar zuschlagen. Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz informiert der deutsche Distributor PSP Distribution auf E-Mail-Anfrage über aktuelle Händlereinkaufsangebote.