Web

 

Citrix zeigt sich zuversichtlich

09.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zu den wenigen Unternehmen, die derzeit positive Nachrichten verbreiten, gehört Citrix Systems. Der US-Anbieter von Thin-Client-Software gab am gestrigen Montag bekannt, man sei im Moment "recht zuversichtlich". Für das erste Fiskalquartal 2002, das am 31. März endete, will das Unternehmen einen Umsatz von 141 bis 143 Millionen Dollar ausweisen. Das sind sechs bis acht Prozent mehr als die im vergleichbaren Vorjahreszeitraum verzeichneten Einnahmen. Der operative Profit werde bei 15 bis 16 Cent je Aktie liegen. Ein Jahr zuvor hatte das Ergebnis 17 Cent pro Anteilschein betragen. Die jüngsten Zahlen werden Firmenchef Mark Templeton zufolge von Restrukturierungskosten in Höhe von drei Millionen Dollar oder einem Cent je Aktie belastet. Zwar sei das Produktgeschäft durch das Sparverhalten der Kunden weiterhin beeinträchtigt worden, der Bereich Subscription- und Support-Dienstleistungen habe

jedoch deutlich zulegen können, erklärte Templeton. Das endgültige Ergebnis will Citrix am 24. April veröffentlichen. (ka)