Servervirtualisierung

Citrix XenServer 5.6 im Test

Dipl. Inform. Johann Baumeister blickt auf über 25 Jahre Erfahrung im Bereich Softwareentwicklung sowie Rollout und Management von Softwaresystemen zurück und ist als Autor für zahlreiche IT-Publikationen tätig. Sie erreichen ihn unter jb@JB4IT.de
Der XenServer von Citrix ist in der Version 5.6 verfügbar. Im Vergleich zum Vorgänger weist er eine Reihe funktionaler Verbesserungen und eine runderneuerte Verwaltungsoberfläche auf. Wir haben den aktuellen XenServer 5.6 angetestet.

Die Wurzeln von XenServer liegen in der Open Source Community. Allerdings ergänzt Citrix gegenüber den Open-Source-Angeboten von Xen sein XenServer-Angebot um eine Reihe von Tools zur besseren Verwaltung des Softwaresystems. Aktuell hat Citrix Version 5.6 freigeben. Diese Version verwendeten wir auch als Grundlage für einen Kurztest.

Der XenServer 5.6 der Virtualisierungsplattform von Citrix enthält, unterstützt durch zahlreiche Assistenten, eine deutlich komfortablere Administration. Zu den Neuerungen und Verbesserungen gegenüber der Vorgängerversion zählen eine erweiterte Betriebssystemunterstützung einschließlich optimiertem Power-Management und Ressourcen-Pools. Eingebaut sind zudem eine erweiterte Snapshot-Funktionalität und eine dynamische Speicherkontrolle der virtuellen Maschinen.