Web

 

Citrix legt ordentlich zu

24.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf Infrastruktur-Software für Server-basierendes Computing spezialisierte US-Anbieter Citrix Systems hat für sein Ende Juni abgeschlossenes zweites Fiskalquartal einen Nettogewinn von 29,7 Millionen Dollar oder 17 Cent pro Aktie ausgewiesen im Vergleich zu 10,8 Millionen Dollar oder sechs Cent je Anteilschein im Vorjahreszeitraum. Der Pro-forma-Profit betrug 31,1 Millionen Dollar oder 18 Cent pro Aktie nach 13,5 Millionen Dollar oder sieben Cent je Anteilschein im zweiten Quartal 2002.

Seinen Quartalumsatzu steigerte Citrix im Jahresvergleich von 117,5 auf 143 Millionen Dollar. President und CEO (Chief Executive Officer) Mark Templeton äußerte sich angesichts dessen sehr zufrieden: "Die Kundennachfrage war sehr hoch, mit Wachstum vor allem bei größeren Projekten und unserem Programm Subscription Advantage." Seine Barreserven und kurzfrisitigen Investitionen zu Ende des Quartal bezifferte Citrix mit 789 Millionen Dollar. Für das laufende dritte Quartal erwartet die in Fort Lauderdale, Florida, ansässige Firma 135 bis 140 Millionen Dollar Umsatz und 14 bis 16 Cent Nettogewinn. (tc)