Videointerviews

CITE - die Konferenz zur Consumerization der IT

Der Video-Wizard hat alle Bewegtbildinhalte der IDG Business Media GmbH unter seiner Fuchtel. Er befüllt die Redaktionssysteme, filmt, schneidet und sieht zu, dass in den Videogalerien stets spannende Themen zu finden sind. Wer will, kann ihn auch im Web 2.0 antreffen, unter anderem bei Facebook und Twitter.

Mobile und Social Trends sowie deren Entwicklungen im Markt standen im Mittelpunkt der CITE-Konferenz 2014. Diese führen nicht nur zu neuen Formen der Zusammenarbeit, sondern unsere Business-Modelle müssen grundsätzlich überdacht werden. Wir haben CIOs und Experten vor die Kamera geholt.

Consumerization und der Arbeitsplatz der Zukunft

Auch wenn sich ByoD als Teilaspekt hierzulande wohl nicht so (schnell) durchsetzt, hat Consumerization of IT Auswirkungen auf den Arbeitsplatz der Zukunft. PAC-Analyst Dr. Andreas Stiegler erklärt im Gespräch mit COMPUTERWOCHE-Redakteur Manfred Bremmer, was moderne Mitarbeiter erwarten und wie CIOs darauf reagieren sollten.

Enterprise-IT - zu langsam und zu starr?

Das Phänomen Schatten-IT ist beinahe so alt wie die Informationstechnik selbst. Aber das gestiegene IT-Knowhow in den Fachbereichen und die leicht verfügbaren Applikationen aus der Cloud haben ihm in den vergangenen Jahren enormen Auftrieb gegeben. Zudem hegen die Business-Manager ein wachsendes Misstrauen gegenüber der IT. Woher das kommt, erläutert Thomas Henkel, Vice-President Group Operational Integration bei Amer Sports.

Social Media im Business nutzen

Tools für Social Collaboration wollen die Kommunikation und Zusammenarbeit in den Unternehmen neu und weniger abhängig von der E-Mail gestalten. Dazu kopieren die Hersteller die Ideen von Social-Media-Plattformen à la Facebook und integrieren Funktionen wie Profilseiten, Activity-Streams, Blogs und Wikis in ihre Social-Collaboration-Plattformen. Siegfried Lautenbacher, Geschäftsführer des Beratungshauses Beck et al, wirft einen kritischen Blick auf die Angebote und nennt sinnvolle Anwendungsbeispiele.

Gibt es die "Generation Y" überhaupt?

Der Unternehmensberater Dr. Georg Kraus hält den Wirbel um die "Generation Y" für maßlos übertrieben. Nichtsdestotrotz habe ein technologischer Wandel stattgefunden. Der veränderte Umgang mit neuen Technologien sei jedoch nicht auf eine Generation beschränkt, sondern beträfe jeden von uns, so Kraus.

Digitalisierung aus der "Schatten-IT"?

Immer mehr Fachbereiche vertreten die Ansicht, sie wüssten am besten, wie Digitalisierung geht, welche IT-Unterstützung sie selbst brauchen und woher sie diese bekommen. Der IT-Bereich bleibt so lange außen vor, wie die selbständig beschafften Apps und Tools ohne Integration mit den Unternehmenssystemen auskommen. Und wenn nicht? - Dr. Thomas Endres, Präsidiumsvorsitzender des Anwenderverbands VOICE, führt die Konsequenzen vor Augen.

Was macht die "Generation Y" aus?

Laut Dr. Scholz, CIO der DB Regio AG, sind in Unternehmen verstärkt mobile Arbeitsplätze und flexibile Arbeitszeiten gefragt - sowohl von jungen Arbeitskräften als auch von alten Hasen. Der IT-ABteilung fällt dabei die Aufgabe zu, den Anwendern dieselbe vernetzte Welt, die sie von zuhause kennen, auch im Berufsleben zu bieten.

Mehr zu CITE 2014

Alle COMPUTERWOCHE-Videos können Sie hier ansehen.