Web

 

Cisco präsentiert Produkte für IP-Netze der nächsten Generation

04.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit einer Reihe neuer Produkte will Cisco Systems die Dienstleistungsbranche von der Lukrativität neuer Services auf IP-Basis überzeugen. Zu den Neuheiten aus dem Hause Cisco zählt unter anderem eine "ML"-Line-Karte für das optische Transportsystem "ONS 15454" des Herstellers. Mit Hilfe der Line-Card soll das auf den beiden WAN-Protokollen Sonet (Synchronous Optical Network) und SDH (Synchronous Digital Hierarchy) aufsetzende System Ethernet-over-Sonet-Services effizienter unterstützen. Ciscos ML-Serie, die im ersten Quartal 2003 auf den Markt kommen soll, besteht aus einem 10/100-Mbit/sec-Ethernet-Modul mit 12 Ports und einer Gigabit-Ethernet-Karte mit zwei Ports. Beide unterstützen die IOS-Software-Services (IOS = Internetworking Operating System) des Herstellers.

Darüber hinaus kündigte Cisco Zusatzprodukte für seine CTMS-Plattformen (Cable Modem Termination Systems) "uBR10000" und "uBR7000" an. Zu den Erweiterungen der uBR10000 gehören eine High-Density-Docsis-Prozessorkarte (Docsis = Data over Cable Service Interface) sowie eine OC-48-WAN-Schnittstelle. Für die uBR7000 gibt es einen neuen Prozessor ("MPQ1"), der das Dreifache der bisherigen Leistung bieten soll und eine größere Anzahl von Nutzern unterstützt als sein Vorgänger. Nach Angaben des Herstellers werden die neuen CTMS-Produkte Anfang nächsten Jahres gemäß den "Packet-Cable"-Spezifikationen zertifiziert.