Web

 

Cisco mit starkem Wachstum

09.11.2006
Der weltgrößte Computernetz-Ausrüster Cisco Systems hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2006/2007 Rekordgewinne und -umsätze verbucht.

Cisco steigerte den Quartalsgewinn gegenüber der Vorjahresvergleichszeit um 27,5 Prozent auf 1,6 Milliarden Dollar (umgerechnet 1,3 Milliarden Euro). Dies teilte die in San Jose (Kalifornien) ansässige Gesellschaft am Mittwoch nach Börsenschluss mit.

Der Gewinn je Aktie erhöhte sich in dem am 28. Oktober beendeten Dreimonatsabschnitt auf 0,26 (Vorjahresvergleichszeit: 0,20) Dollar. Der Quartalsumsatz legte um 24,9 Prozent auf 8,2 Milliarden Dollar zu. Die Wall Street war nur von 7,9 Milliarden Dollar Umsatz ausgegangen. Dabei steuerte der Settop-Boxenbauer Scientific-Atlanta 584 Millionen Dollar zum Umsatz bei. Diese Gesellschaft hatte Cisco im vorangegangenen Geschäftsjahr für 6,9 Milliarden Dollar übernommen.

Unter Ausklammerung von Sonderfaktoren verdiente Cisco 31 Cent je Aktie oder zwei Cent je Aktie mehr als von der Wall Street erwartet. Die Cisco-Aktien legten deshalb am Mittwoch nachbörslich kräftig um 3,47 Prozent auf 25,97 Dollar zu. Damit hat Cisco innerhalb eines Jahres um rund 54 Prozent zugelegt.

Cisco-Konzernchef John Chambers sieht das Unternehmen dank der Vorarbeit der vergangenen Jahre für weiteres Wachstum positioniert. Cisco hatte in der Berichtszeit 66 Millionen eigene Aktien für 1,5 Milliarden Dollar zurückgekauft. (dpa/tc)