TX9000

Cisco mit neuer Videokonferenzlösung

Matthias ist das neueste Mitglied der COMPUTERWOCHE-Redaktion und schwerpunktmäßig der Print-Ausgabe zugeordnet. Dort verantwortet der studierte Journalist die News im Ressort Produkte & Praxis. Weiter schreibt er querbeet über Software, mobile Lösungen, Endgeräte, Strategien und was sonst noch die IT-Welt bewegt.
Cisco hat mit der "Telepresence-TX9000"-Serie eine Videokonferenzlösung für das Highend vorgestellt.

Das System wird mit drei Monitoren geliefert, die jeweils 65 Zoll groß sind und Full-HD-Qualität bieten. Die Integration von Collaboration-Tools wie WebEx sowie die Interoperabilität mit Lösungen anderer Hersteller sollen die Zusammenarbeit effizienter machen.

TX9000 überträgt laut Cisco 30 Bilder pro Sekunde und benötigt 20 Prozent weniger Bandbreite als seine Vorgänger. Der Preis in den USA liegt bei 300.000 Dollar. Die zweite Neuvorstellung betrifft den Ende 2008 übernommenen Instant-Messaging-(IM-)Spezialisten Jabber. "Cisco Jabber" bündelt typische Unified-Communications-Dienste wie IM, Präsenz-Informationen, Sprach- und Videotelefonie, Sprachnachrichten und Desktop-Sharing.

Erstmals unterstützt der integrierte Kommunikations-Client nun auch Windows und das iPad, nachdem es bislang Versionen für Android, iOS, Mac, Blackberry und Cisco Cius gab. Cisco plant hier offenbar einen Angriff auf Microsofts Skype-Dienste.