Web

 

Cisco-Manager wegen Unterschlagung verhaftet

24.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Robert Gordon, Vice President für Business Development bei dem US-Netzwerkausrüster Cisco Systems, wurde wegen Verdachts auf Unterschlagung verhaftet. Die US-Bundespolizei FBI (Federal Bureau of Investigation) wirft dem Manager vor, durch betrügerische Machenschaften über zehn Millionen Dollar von Cisco ergaunert zu haben. Die Netzwerker bestätigten die Verhaftung von Gordon, gaben jedoch keine weiteren Details bekannt. Dem Vice President drohen eine Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jahren sowie Bußgeldzahlungen von bis zu 250.000 Dollar.