Web

 

Cisco legt neues Aktienrückkaufprogramm über bis zu 7 Milliarden Dollar auf

16.11.2006
Der US-Netzwerkausrüster Cisco Systems hat ein neues milliardenschweres Aktienrückkaufprogramm aufgelegt.

Der Verwaltungsrat habe die Übernahme eigener Papiere für weitere sieben Milliarden US-Dollar genehmigt, teilte das Unternehmen am Donnerstag in San Jose mit. Das neue Programm schließe an das seit September 2001 laufende 40 Milliarden Dollar schwere Rückkaufprogramm an, von dem noch 3,1 Milliarden Dollar offen seien.

Bis Ende Oktober hat Cisco im Rahmen des Programms rund zwei Milliarden Anteile für durchschnittlich 18,51 Dollar oder insgesamt 36,9 Milliarden Dollar zurückgekauft. Das nun neu aufgelegte Programm habe kein festes Datum, zu dem es abschlossen sein müsste, hieß es weiter. (dpa/tc)