Für $183 Mio.

Cisco kauft ScanSafe

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Der Netzriese Cisco System will ScanSafe übernehmen, einen SaaS-Web-Security-Spezialisten.
Die Cisco-Zentrale in San Jose, Kalifornien
Die Cisco-Zentrale in San Jose, Kalifornien
Foto: Cisco

ScanSafe sitzt in London und San Francisco und bedient mit seinen gehosteten Lösungen kleine Unternehmen bis Großkonzerne. Cisco ergänzt mit dem Zukauf seine frühere Akquisition von Ironport, das Security-Lösungen für die Installation beim Anwender ("On-premise") anbietet, um eine Cloud-Komponente und kann seinen Kunden im Bereich Web Security künftig lokal installierte, gehostete oder Hybrid-Lösungen aus (s)einer Hand offerieren.

Der Service von ScanSafe soll dazu auch mit Ciscos jüngsten VPN-Client "AnyConnect" integriert werden, um mobile Anwender abzusichern. Die ScanSafe-Mitarbeiter sollen in Ciscos Security Technology Business Unit (STBU) unter Leitung von Tom Gillis aufgehen. Cisco zahlt für ScanSafe 183 Millionen Dollar in bar und "retention-based incentives". Vorbehaltlich verschiedener aufschiebender Bedingungen soll der Deal voraussichtlich im zweiten Quartal von Ciscos Finanzjahr 2010 abgeschlossen werden.