Web

 

Cisco kauft mal wieder ein: Webline

23.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Netzwerker von Cisco Systems sind weiter ungebremst auf Einkaufstour. Diesmal verleiben sie sich für 325 Millionen Dollar (wie gewohnt in Aktien) die Softwareschmiede Webline ein. Die Company aus Lowell, Massachusetts, liefert Produkte, mit denen Firmen ihre Kommunikations-Infrastruktur verwalten können (unter anderem E-Mail-Routing, Web-basierte Groupware). Die 125 Mitarbeiter von Webline sollen künftig in Ciscos Application Technology Group werkeln, die Cisco zu Beginn dieses Jahres nach der Übernahme des Call-Center-Spezialisten Geotel Communications (CW Infonet berichtete) gegründet hatte.