Web

 

Cisco investiert eine Milliarde Dollar in KPMG

09.08.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Cisco Systems investiert 1,05 Milliarden Dollar in ein Unternehmen der Beratungs- und Wirtschaftsprüfungs-Gesellschaft KPMG. Die neugegründete KPMG Consulting soll den Cisco-Kunden künftig in bezug auf Internet-basierte Sprach- und Video-Datenübertragung beratend zur Seite stehen. Die Router-Spezialisten aus Kalifornien werden 19,9 Prozent an der neuen KPMG Consulting halten und zwei Sitze im Vorstand besetzen. Der restliche Anteil bleibt in Händen der Consultants. Im Rahmen dieser Kooperation sollen sechs Technologiezentren eröffnet werden, für die Cisco das Netzwerkequipment und KPMG 4000 Berater zur Verfügung stellt. Langfristig sei der Börsengang dieser Geschäftseinheit geplant, so ein Sprecher von KPMG.

Allerdings könnte die amerikanische Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) den Partnern noch einen Strich durch die Rechnung machen. Die Regulierer befürchten, die Kooperation einer Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsfirma mit dem Zertifikat CPA (Certified Public Accounting) mit einem nicht auf diesem Sektor tätigen, rein kommerziell agierendem Unternehmen könnte die Objektivität der Auditoren beeinträchtigen. Die Behörde bezweifelt, daß KPMG-Berater bei der Buchprüfung von Cisco-Partnern oder -Kunden unparteiische Urteile fällen werden.