Web

 

Cisco-Aktie weiter im Sinkflug

05.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach dem Einbruch um acht Prozentpunkte am Donnerstag (Computerwoche online berichtete) gab der Kurs der Cisco-Aktie am vergangenen Freitag erneut um knapp zwei Prozent auf 11,89 Dollar nach. Nach Gerüchten um einen Rücktritt von CEO (Chief Executive Officer) John Chambers wollte beispielsweise Christopher Crespi von Banc of America auch vom bevorstehenden Abgang von Finanzchef Larry Carter erfahren haben. "Wir kennen den genauen Zeitpunkt nicht, glauben aber dass die Firma diesen Wechsel vorbereitet hat", schrieb der Analyst, der den Netzausrüster weiterhin mit "Buy" bewertet", in einer Research Note.

CNBC berichtete am Freitagnachmittag, Cisco habe den Gerüchten um mögliche Rücktritte von Chambers und Carter widersprochen. Eine Sprecherin des Unternehmens erklärte später gegenüber dem "Wall Street Journal", Cisco nehme grundsätzlich keine Stellung zu Gerüchten und Spekulationen. Außerdem erklärte das Unternehmen, die beiden Top-Manager würden ihre von der SEC geforderten Eide auf die Bilanz pflichtgemäß vornehmen. Und zwar bis zum 25. Oktober, denn Ciscos Geschäftsjahr ende am 27. Juli.

Cisco veröffentlicht seine Zahlen zum vierten Quartal morgen nach US-Börsenschluss. Analysten erwarten die Bilanz und inbesondere auch den Ausblick auf den laufenden Dreimonatszeitraum mit Spannung. (tc)