Virtualisierung plus Workload-Management

CIOs Zukunftskonzepte

Dr. Klaus Manhart hat an der LMU München Logik/Wissenschaftstheorie studiert. Seit 1999 ist er freier Fachautor für IT und Wissenschaft und seit 2005 Lehrbeauftragter an der Uni München für Computersimulation. Schwerpunkte im Bereich IT-Journalismus sind Internet, Business-Computing, Linux und Mobilanwendungen.
Laut einer EMA-Studie müssen IT-Manager im Zuge der Rezession mit weniger Mitteln immer mehr Aufgaben bewältigen. Die Lösung dieses Dilemmas liegt für den amerikanischen Branchenanalysten in der Kombination aus Virtualisierung und Workload-Management.

Das aktuell schwierige wirtschaftliche Umfeld stellt IT-Entscheider vor eine schwere Aufgabe: Trotz stagnierender oder sogar sinkender Budgets müssen sie Service-Level-Agreements (SLAs) einhalten - und wenn möglich sogar noch verbessern. Traditionelle Methoden der Einsparung schwächen jedoch die Schlagkraft der IT.

In ihrem Report Tough Times, Tough Choices, Smart IT Plans zeigt der US-Analyst Enterprise Management Associates (EMA) auf, dass 40 Prozent der befragten IT-Manager ihre Aufgaben mit gekürzten Budgets erfüllen müssen, 34 Prozent haben immerhin ein gleichbleibendes Budget, nur 26 Prozent können mit höheren Budgets rechnen - die aktuelle Rezession zwingt die Unternehmen zum Sparen. Paradoxerweise aber steigen die Aufgaben im IT-Bereich kontinuierlich an. Diese Situation stellt IT-Manager vor die schwere Aufgabe, mit weniger Mitteln mehr Aufgaben bewältigen zu müssen.

Notmaßnahmen reichen nicht

Traditionelle Ansätze sind in erster Line Notmaßnahmen, um kurzfristig etwas Freiraum zu schaffen, doch die Mehrzahl der verfügbaren Maßnahmen geht zu Lasten der Servicequalität. Nicht umsonst kommt EMA zu dem Schluss, dass Organisationen, die diese Aktionen nicht in Kombination mit Technologie-Innovationen umsetzen können, als Verlierer aus dieser schwierigen Zeit hervorgehen werden.

Die wichtigste Empfehlung des EMA Reports ist die Suche nach alternativen Lösungen, vor allem nach Lösungen, die sich durch ein hohes Wiederholungspotential auszeichnen. Ihre Analyse der aktuellen Situation kommt zu dem Schluss, dass ein innovativer Ansatz mit einer Kombination aus Virtualisierung und einem optimalen Management der Workloads sowohl die aktuellen Herausforderungen optimal bewältigt als auch die Weichen für die Zukunft stellt.

Die Studie ist kostenpflichtig direkt bei EMA erhältlich. Das Automationsunternehmen UC4, das mit seiner Workload Automation Suite eine Lösung für die von der EMA genannten Anforderungen anbietet, stellt den Report gegen Registrierung kostenlos bereit.