Gartner

CIOs wollen mehr SaaS

Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Anzeige  Unternehmen, die Lösungen auf der Basis von Software as a Service (SaaS) einsetzen, wollen diese in den nächsten Jahren weiter verwenden oder die Nutzung der SaaS-Angebote ausweiten. Gründe hierfür sind unter anderem die Kosteneffizienz und hohe Leistungsfähigkeit wie eine aktuelle Gartner-Studie bestätigt.

CIOs in immer mehr Unternehmen setzen inzwischen Lösungen auf der Basis von Software as as Service (SaaS) für die Abwicklung von Geschäftsprozessen ein. Rund 90 Prozent wollen künftig die bislang vorhandenen SaaS-Lösungen intensiver nutzen oder weitere SaaS-Anwendungen einsetzen.

Zu diesem Ergebnis kommen die Marktforscher von Gartner in der Studie "User Survey Analysis: Software as a Service, Enterprise Application Markets, Worldwide, 2008".

Geringere IT-Kosten, mehr Flexibilität

Als wichtigste Gründe für den Einsatz und die Nutzung von SaaS-Lösungen identifizierten die Marktforscher die geringeren Kosten sowie die höhere Leistungsfähigkeit gegenüber On-Premise-Installationen. Hinzu kommt, dass sich auf Basis von SaaS-Lösungen neue Geschäftsstrategien IT-technisch rasch und flexibel umsetzen lassen.

Berechnungen der Marktforscher zufolge setzen bereits 40 Prozent der Firmen seit mehr als drei Jahren SaaS-Lösungen ein. Mehr als ein Drittel der Befragten gab an, derzeit den Übergang von Vor-Ort-Installationen zu SaaS-Lösungen zu planen.

Kaum Richtlinien für die Einführung von SaaS

Allerdings gibt es in den meisten Unternehmen noch keine internen Richtlinien, um sowohl die Auswahl von SaaS-Anwendungen als auch deren Implementierung zu steuern. Nur rund 38 Prozent aller Befragten, die derzeit eine SaaS-Lösung einsetzen, haben diese auf Grundlage entsprechender Unternehmensrichtlinien gekauft und implementiert. 30 Prozent planen derzeit die Einführung einer solchen Richtlinie, etwas mehr als ein Viertel zeigt daran kein Interesse.

Im Rahmen der Studie befragten die Marktforscher von Gartner Mitte 2008 die IT-Verantwortlichen aus 258 Unternehmen in acht Ländern. Die teilnehmenden Firmen nutzten zum Zeitpunkt der Befragung bereits SaaS-Lösungen oder planten deren Einsatz innerhalb der nächsten zwölf Monate.