CIOs wollen in Weiterbildung investieren

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Die IT-Chefs schrauben zu Beginn dieses Jahres die Ansprüche an ihre IT-Spezialisten gewaltig nach oben. Sie erwarten von ihnen, dass sie neben Details der Programmierung auch den Blick für das Ganze nicht verlieren und die betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkte stärker als früher berücksichtigen.

Arbeiten mit dem ganzheitlichen Blick

Friedrich Wöbking, IT-Vorstand des Münchner Allianz-Konzerns, geht davon aus, dass die Budgets für Weiterbildung in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr "leicht wachsen" werden. Allerdings räumt er ein, dass die Gelder für die Schulung der Mitarbeiter in der Verantwortung der einzelnen Fachbereiche liegen. Aus diesen Töpfen werden nicht nur die IT-Schulungen bezahlt, sondern auch andere Weiterbildungsmaßnahmen für alle Mitarbeiter. Wöbking setzt dabei verstärkt auf E-Learning: "So können wir für weniger Kosten mehr Programm anbieten."

Friedrich Wöbking, Allianz

Foto: Joachim Wendler