Alternative Technologien für die Unternehmens-IT

CIOs haben für Cloud Computing oft kein Geld

Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Anzeige  Viele CIOs machen sich Gedanken über den Einsatz von Cloud Computing. Zur Anwendung kommt das Modell bisher aber nur bei einer Minderheit von Unternehmen. Häufig fehlt IT-Leitern das nötige Budget für die Umsetzung von Cloud-Initiativen.
Fast die Hälfte aller CIOs wollen Cloud Services in Form von Pay-per-use-Hosting virtueller Server nutzen. Doch häufig fehlt ihnen das Geld für die Umsetzung von Cloud-Projekten.
Fast die Hälfte aller CIOs wollen Cloud Services in Form von Pay-per-use-Hosting virtueller Server nutzen. Doch häufig fehlt ihnen das Geld für die Umsetzung von Cloud-Projekten.

Von den vielfältigen derzeit verfügbaren Cloud Services interessieren sich Unternehmen vor allem dafür, via Internet auf gehosteten virtuellen Servern zu arbeiten und dafür je nach Nutzung zu zahlen. Doch bisher setzen nur wenige Firmen auf dieses Pay-per-use-Hosting. Das ergaben zwei aktuelle Umfragen des US-Marktforschers Forrester Research.

Lediglich fünf Prozent der befragten Großkonzerne nutzen Pay-per-use-Hosting von virtuellen Servern, drei Prozent planen die Umsetzung entsprechender Projekte innerhalb der nächsten zwölf Monate. Insgesamt sind 46 Prozent der Betriebe interessiert daran, Cloud Services in dieser Form zu beziehen. 17 Prozent haben dafür schon entsprechende Budgets eingeplant. Doch bei mehr als einem Fünftel der befragten Betriebe scheitern Cloud-Computing-Vorhaben aufgrund von Budgetmangel.

IT-Infrastrukturen mit Cloud Services erneuern

Mittlere und kleinere Betriebe nähern sich dem Cloud Computing noch zögerlicher. Nur zwei Prozent haben derzeit schon ein Pay-per-use-Modell implementiert, zwei Prozent wollen ein solches innerhalb der nächsten zwölf Monate einführen. Rund ein Drittel der mittelständischen Firmen zeigen Interesse am Pay-per-use-Hosting.

70 Prozent der Großunternehmen und 74 Prozent der mittelständischen Firmen äußersten zudem die Hoffnung, mithilfe alternativer PC-Technologien wie der Virtualisierung von Desktops oder Client-Anwendungen ihre Infrastruktur-Kosten zu senken. Den Marktforschern zufolge zeigen die Ergebnisse der Befragungen, dass Firmen, die gerade ihre IT-Infrastrukturen und Client-Systeme neu strukturieren innovative IT-Betriebsmodelle dafür brauchen. Cloud Computing könne mehr Flexibilität, Effizienz und Leistung in die IT bringen.

Für die beiden Studien "The State Of Emerging Enterprise Hardware Trends: 2008 To 2009" und "The State Of Emerging SMB Hardware Trends: 2008 To 2009" hat Forrester mehr als 2.600 Technologie-Entscheider in großen und mittelständischen Unternehmen in den USA und in Europa befragt. Die Berichte sind Bestandteil der Forrester Business Data Services (BDS)-Serie.