Web

 

CIO-Umfrage: IT-Budgets ziehen deutlich an

02.08.2005
Die Wachstumserwartungen US-amerikanischer Chief Information Officers (CIOs) sind im Monat Juli auf das höchste Niveau seit April 2001 gestiegen.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Wachstumserwartungen US-amerikanischer Chief Information Officers (CIOs) sind im Monat Juli auf das höchste Niveau seit April 2001 gestiegen. Wie eine Umfrage der CW-Schwesterpublikation "CIO Magazine" im vergangenen Monat ergab, erwarten die IT-Entscheider im Schnitt, dass die IT-Ausgaben in den kommenden zwölf Monaten um 10,1 Prozent steigen werden. Im Juni waren die CIOs noch von einem durchschnittlichen Zuwachs um sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr ausgegangen. Obwohl es sich um den stärksten monatlichen Anstieg seit Beginn der Umfrage vor fünf Jahren handle, müsse man noch die Entwicklung der nächsten Monate warten, um von einer generellen Rückkehr der Spendierlaune zu sprechen. erklärte Gary Beach, Verleger des CIO Magazine. Allerdings berichteten die befragten CIOs nun verstärkt von Anfragen des Managements, ob sie das Geschäft mit Hilfe der IT stärker ankurbeln könnten.

Im Fokus sind nach wie vor die Bereiche Sicherheit und Speicher: 58,3 Prozent der IT-Entscheider haben vor, die Ausgaben in Sicherheitssoftware zu steigern, während 52,5 Prozent stärker in den Bereich Storage investieren wollen. Erstmals seit rund drei Jahren klagen 20 Prozent der CIOs über Schwierigkeiten, geeignete IT-Mitarbeiter zu finden. (mb)