Web

 

Cingular Wireless streicht zehn Prozent Stellen

24.11.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische Mobilfunkkonzern Cingular Wireless wird im Laufe der kommenden zwölf bis 18 Monate etwa zehn Prozent seiner gegenwärtig 68.000 Arbeitsplätze abbauen, wie CEO Stan Sigman in einem Interview ankündigte. Grund ist die Integration des kürzlich übernommenen Wettbewerbers AT&T Wireless. Relativ viele Stellen sollen dabei laut Sigman in der Verwaltung wegfallen, hingegen sei der Kundendienst kaum betroffen. Bis zum Januar sollen zunächst keinerlei Personalmaßnahmen erfolgen, um das kritische Weihnachtsgeschäft nicht zu stören.

Sigman betonte außerdem, dass sich Cingular bemühen werde, möglichst viele der entlassenen Kollegen wieder einzustellen, wenn das Unternehmen künftig seine Kundenbasis von derzeit 47,3 Millionen vergrößere. Cingular Wireless ist ein Joint Venture der regionalen Telefonfirmen Bell South und SBC Communications. Es will durch den Merger mit AT&T Wireless, der ihn vor dem früheren Marktführer Verizon Wireless zum größten Mobil-Carrier der Vereinigten Staaten machte, Milliarden von Dollar einsparen. (tc)