Web

 

Cienas Umsatz bricht um 89 Prozent ein

22.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Den TK-Ausrüster Ciena Corp. hat die Branchenflaute mit einer vollen Breitseite erwischt: Das Unternehmen weist für sein Ende Juli abgeschlossene drittes Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Nettoverlust von 160 Millionen Euro oder 42 Cent pro Aktie aus nach einem Gewinn von 5,7 Millionen Dollar oder zwei Cent je Anteilschein im Vorjahreszeitraum. Abzüglich außergewöhnlicher Belastungen beträgt der Proforma-Verlust aktuell 16 Cent pro Aktie.

Cienas Einnahmen fielen von 458,1 Millionen Dollar im Berichtzeitraum des Vorjahres auf nur noch 50 Millionen Dollar - selbst die Analysten hatten laut First Call/Thomson Financial mit knapp 70 Millionen Dollar gerechnet. Enthalten sind die Zahlen von sechs Wochen operativem Geschäft der am 21. Juni übernommenen ONI Corp. Ciena hatte bereits einige Tage vor dem Abschluss des Deals gewarnt, der kombinierte Umsatz beider Firmen könnte aufgrund der anhaltenden Investitionszurückhaltung "deutlich" niedriger ausfallen als Cienas Einnahmen im zweiten Quartal von 87,1 Millionen Dollar. Auch für das vierte Quartal erwartet das Unternehmen sequentiell stagnierende oder nur geringfügig steigende Umsätze. (tc)