Web

 

Ciena steigert Umsatz und Verlust

20.08.2004

Der US-Netzwerkausrüster Ciena erzielte im dritten Geschäftsquartal 2003/04 wieder einen Umsatzanstieg. Gleichzeitig weitete der Anbieter von optischen Netzkomponenten jedoch seinen Nettoverlust aus. Wie das Unternehmen aus Linthicum, Maryland, bekannt gab, kletterten die Einnahmen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um zehn Prozent auf 75,6 Millionen Dollar und entsprachen damit den Markterwartungen. Ciena profitierte dabei von der Übernahme von Catena Networks und Internet Photonics im Frühjahr dieses Jahres (Computerwoche.de berichtete), gleichzeitig hatte der Anbieter einige seiner Kernprodukte aktualisiert. Insgesamt, so die Company, stammten 35 Prozent des Umsatzes aus den so geschaffenen "neuen Möglichkeiten".

Andererseits drückten die höheren Aufwendungen für Forschung und Entwicklung aber auch das Ergebnis: So verbuchte Ciena einen Nettoverlust von 141,5 Millionen Dollar, nach 88,9 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Die Kosten für Aktienoptionsprogramme, Forschung und Entwicklung, Restrukturierung und weitere Sondereffekte ausgeklammert, fiel ein Fehlbetrag von 41,8 Millionen Dollar oder sieben Cent pro Aktie an. Analysten hatten laut Umfrage von Thomson First Call jedoch mit einem Pro-forma-Minus von sogar acht Cent je Anteil gerechnet.

Im laufenden vierten Geschäftsquartal erwartet Ciena ähnlich hohe Umsätze wie im aktuellen Berichtszeitraum, das entspricht einem Plus von sieben Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal (70,6 Millionen Dollar). Die Analysten hatten allerdings im Schnitt mit Einnahmen von 92,8 Millionen Dollar gerechnet. (mb)