Wegen pikanter App

Chubby Checker darf Klage gegen HP durchziehen

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Chubby Checker darf eine Klage gegen Hewlett-Packard (HP) und dessen zugekaufte Tochter Palm durchziehen.

Checker, der mit bürgerlichem Namen Ernest Evans heißt, hatte HP und Palm früher in diesem Jahr wegen einer App verklagt, die HP im Oktober 2006 in den HP App Catalogue aufgenommen und dort bis zum September 2012 belassen hatte. Mit der Spaß-App "The Chubby Checker" sollte man anhand der Schuhgröße eines Mannes dessen Penislänge berechnen können. Auch wenn die knapp einen Dollar teure App wohl weniger als 100 Mal heruntergeladen wurde, fand Chubby Checker ("The Twist") das überhaupt nicht witzig.

Chubby Checker bei einem Gig auf der San Diego County Fair im Juni 2013
Chubby Checker bei einem Gig auf der San Diego County Fair im Juni 2013
Foto: chubbychecker.com

Der US-Bundesrichter William Alsup befand nun, dass Checker seine Klage wegen der Verletzung seines ikonischen Künstlernamens als Handelsmarke weiterführen dürfe. Er setzte auch gleich einen ersten Verhandlungstermin für den 6. Oktober in San Francisco an, wie der Branchendienst "Ars Technica" berichtet.

HP hatte zuvor versucht, Checkers Klage aus zwei Gründen abweisen zu lassen. Alsup erkannte zwar an, dass HP oder Palm nämliche App weder geschaffen noch entwickelt und lediglich auf ihrer Plattform eingestellt hätten. Checkers Markenrechte sah der Richter aber sehr wohl möglicherweise verletzt.