Web

 

Christoph Mohn will europäische 'Airbus-Strategie' fürs Internet

31.07.2006
Der Sohn des Bertelsmann-Patriarchen Reinhard Mohn, Christoph Mohn, hat gegen die US-Konkurrenz im Internet eine engere europäische Zusammenarbeit vorgeschlagen.

Dazu sollten sich die Europäer die Airbus-Strategie in der Luftfahrtindustrie zum Vorbild nehmen, sagte der Chef des Internet-Portals Lycos Europe der britischen Wirtschaftszeitung "Financial Times". Bislang sei es nicht gelungen, gegen US-Firmen wie Google oder eBay eine vergleichbare Konkurrenz aufzubauen. "Das ist nicht gut für die Europäische Union."

Mohn erinnerte daran, dass die Europäer bis zum Aufbau des Airbus-Konzerns auch in der Luftfahrtindustrie hinter den USA zurückgelegen hätten. Im Internet sei nun ebenfalls eine Zusammenarbeit erforderlich. "Die Nano-Technologie, die Bio-Technologie und das Internet sind die Wachstumsindustrien. Aber auf den meisten Feldern hat Europa keine gute Position." Der Mohn-Familie gehört über eine Stiftung der Medienkonzern Bertelsmann, der auch an Lycos Europe Anteile hat. (dpa/tc)