Web

 

Christian Stolorz verlässt Gold-Zack

26.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der frühere CSC-Ploenzke-Chef Christian Stolorz (46) hat gestern sein Amt als Vorstandsvorsitzender der Investment-Gesellschaft Gold-Zack AG niedergelegt. Er scheidet zu Ende April aus dem Unternehmen aus, wird diesem aber auch zukünftig als Berater zur Seite stehen. Grund für Stolorz' Abgang sind einer Adhoc-Mitteilung zufolge "unterschiedliche strategische Ansätze für die Unternehmenszukunft". Stolorz war erst vor einem Jahr zu Gold-Zack gestoßen (Computerwoche online berichtete) und hatte noch im Januar dieses Jahres mit der COMPUTERWOCHE ein ausführliches Interview zur Lage der IT-Branche gegeben.

Die beiden Gold-Zack-Aufsichtsräte Dietrich Walther (60) - bereits Chef des Unternehmens von 1996 bis 2000 - und EM.TV-Sanierer Rolf Rickmeyer (49) wechseln nun in den Vorstand. Rickmeyer wird Finanzvorstand; Walther übernimmt für ein Jahr den Vorstandsvorsitz, sobald die Nachfolge für den Aufsichtsratsvorsitz geklärt ist. Das neue Management-Team wolle "kurzfristig Maßnahmen einleiten, um nach dem negativen Geschäftsergebnis des Jahres 2001 im laufenden Jahr wieder positive Geschäftsergebnisse zu erwirtschaften", heißt es weiter. (tc)