Die Scheinselbstständigkeit ist ihr Thema

Christa Weidner ist Werner-Bonhoff-Preisträgerin 2016

Beate Wöhe leitet als Director Experts Network das IDG Experten-Netzwerk für alle Online-Portale der IDG Business Media GmbH. Sie hat diese Positin nach über zehnjähriger Tätigkeit als Redakteurin und leitende Redakteurin des IDG-Titels ChannelPartner im Juli 2014 übernommen. Ihr obliegt die Betreuung der Experten sowie der weitere Ausbau der Community.
Nach jahrelangen gerichtlichen Auseinandersetzungen mit der Deutschen Rentenversicherung thematisiert Christa Weidner den politischen Umgang mit Selbstständigen unermüdlich in der Öffentlichkeit. Unter anderem veröffentlichte sie bisher als Autorin im IDG Expertennetzwerk eine Vielzahl von Beiträgen zum Thema Scheinselbstständigkeit.

Die selbstständige IT-Beraterin Christa Weidner spricht und schreibt aus eigener Erfahrung, wenn sie von der zunehmenden Problematik der Scheinselbstständigkeit berichtet. Für dieses Engagement wurde sie nun mit dem "Werner-Bonhoff-Preis-wider-den-§§-Dschungel" ausgezeichnet. "Der Fall von Frau Weidner zeigt, wie fatal die seit 2009 wieder zunehmende Rechtsunsicherheit für hunderttausende Selbstständige wirken kann", sagte Stiftungsvorstand Till Bartelt bei der Preisübergabe.

Christa Weidner und Stiftungsvorstand Till Bartelt bei der Preisübergabe.
Christa Weidner und Stiftungsvorstand Till Bartelt bei der Preisübergabe.
Foto: Werner Bonhoff Stiftung

Der Fall, von dem der Stiftungsvorstand sprach, liegt schon einige Jahre zurück. Weidner arbeitete als selbstständige IT-Beraterin mit Unterstützung weiterer selbstständiger Partner. Im Jahr 2009 stufte die Deutsche Rentenversicherung dann fünf dieser Unterauftragnehmer als Scheinselbstständige ein. Daraus ergaben sich für Weidner, ihre Partner und deren Auftraggeber die damit verbundenen negativen rechtlichen und wirtschaftlichen Konsequenzen. Die IT-Beraterin wollte sich damit nicht einfach abfinden.

Weidner und ihre Unterauftragnehmer zogen vor das Sozialgericht und bekamen nach einer dreijährigen Verfahrensdauer schließlich Recht. Anschließend machte die Preisgewinnerin gemeinsam mit dem Verband der Gründer und Selbstständdigen e.V. mit der Vortragsreihe "Das Ende der Scheinselbstständigkeit" auf die Problematik aufmerksam.

Auch die IT-Branche sei davon betroffen: "Rund 20 Prozent in der IT-Branche sind selbstständige Externe", sagt Weidner. Bis heute ist die IT-Beraterin aktiv an der rechtlichen Aufklärung von Selbstständigen beteiligt - unter anderem mit Beiträgen, die sie als Autorin im IDG-Expertennetzwerk veröffentlicht hat:

-Auch Freiberufler können rentenversicherungspflichtig sein

-Der Protest geht weiter

- Sind wir IT-Selbstständige schlechte Unternehmer?

-Selbstständige verzichten auf Lebensqualität