Web

 

Chipumsätze gehen weltweit zurück

04.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der weltweite Umsatz mit Halbleitern ist im Februar 2001 im Vergleich zum Vormonat um 6,9 Prozent gesunken. Das ist das Ergebnis einer Studie des Verbands der Halbleiterindustrie Semiconductor Industry Association (SIA). Dem Bericht zufolge fielen die Chip-Umsätze im Februar 2001 auf 15,5 Milliarden Dollar gegenüber 16,6 Milliarden Dollar im Januar. Im Vergleich zum Februar vergangenen Jahres verzeichneten die Analysten jedoch ein Plus von 5,8 Prozent.

In den USA gingen die Umsätze im Vormonatsvergleich um 7,3 Prozent auf 4,75 Milliarden Dollar zurück. Der europäische Markt verzeichnete ein Minus von 6,3 Prozent. Die Chipumsätze in Japan und Asien sanken im Februar 2001 im Vergleich zum Januar auf 6,8 beziehungsweise 7,1 Prozent.

In den vergangenen Wochen hat ein Großteil der US-Halbleiterfirmen Gewinnwarnungen ausgesprochen. Eine Reihe von Unternehmen kündigten außerdem Jobkürzungen an.