Web

 

Chipumsätze gehen weltweit weiter zurück

03.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der weltweite Umsatz mit Halbleitern ist im Juni 2001 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 30,7 Prozent auf 11,6 Milliarden Dollar gesunken. Das ist das Ergebnis einer Studie des Verbands der Halbleiterindustrie Semiconductor Industry Association (SIA). Im Mai dieses Jahres lagen die Chip-Umsätze noch bei 12,71 Milliarden Dollar (Computerwoche online berichtete). Den stärksten Rückgang beobachteten die Analysten in den USA. Dort gingen die Einnahmen im Juni 2001 im Vergleich zum Vorjahr um 45,1 Prozent auf 2,91 Milliarden Dollar zurück. Der europäische Markt verzeichnete ein Minus von 26,8 Prozent auf 2,53 Milliarden Dollar. Die Chipumsätze in Japan und Asien sanken im Juni 2001 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 20 beziehungsweise 25,3 Prozent. Trotz dieser Ergebnisse zeigt sich SIA-President George Scalise für die kommende Entwicklung des Halbleitermarkts optimistisch. "Wir glauben, dass die Industrie im vierten Quartal 2001 wieder ein Wachstum verzeichnen wird", so Scalise.