Jahresziele werden übertroffen

Chipspezialist Infineon wird profitabler

30.07.2014
Der Chiphersteller Infineon sieht sich auf dem Weg zu einem guten Jahresendspurt.

Nach dem fünften Quartal in Folge mit mehr Umsatz und Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum geht der Vorstand nun davon aus, seine ursprünglichen Prognosen für Wachstum und Rendite leicht zu übertreffen. Für die letzten drei Monate des Ende September ablaufenden Geschäftsjahres rechnet Infineon mit einem weiteren Umsatzanstieg von drei bis sieben Prozent, wie der Dax-Konzern am Mittwoch mitteilte (PDF-Link). Der Anteil des operativen Gewinns (Segmentergebnis) daran soll bei 15 bis 17 Prozent liegen - das dürfte der höchste Wert in diesem Geschäftsjahr sein. Vorbörslich legte die im Dax notierte Aktie um 1,11 Prozent zu.

Infineon-Produktion in Regensburg
Infineon-Produktion in Regensburg
Foto: Infineon

Bereits im dritten Geschäftsquartal bis Ende Juni hatten die Münchner ihren Gewinn vor Zinsen, Steuern und Sondereffekten deutlich gesteigert. Mit 170 Millionen Euro lag dieses Segmentergebnis 16 Prozent höher als im Vorquartal, das in der Halbleiterbranche wegen schwankender Preise als Vergleich gilt. Der Umsatz kletterte um sechs Prozent auf 1,11 Milliarden Euro - damit blieben 15,3 Prozent der Erlöse als operativer Gewinn übrig. Auch unter dem Strich konnte Infineon zulegen: Der Überschuss kletterte um 15 Prozent auf 143 Millionen Euro. Vor allem die Industriesparte sowie das Geschäft mit deutschen Autobauern treiben das Geschäft des Konzerns an. (dpa/tc)