Web

 

Chipausrüster ASML steigert Quartalsergebnis

13.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der niederländische Chipausrüster ASML hat im ersten Quartal aufgrund steigender Preise für seine Belichtungssysteme Umsatz und Ergebnis kräftig gesteigert. Auf der Erlösseite wurden dennoch die Erwartungen der Analysten verfehlt. Für das laufende zweite Quartal erwartet ASML eine "gute" Geschäftsentwicklung, wie die Gesellschaft am Mittwoch in Veldhoven mitteilte. Mit einer deutlichen Erholung der Chipindustrie werde in diesem Jahr aber nicht gerechnet.

Im ersten Quartal steigerte ASML den Umsatz um 51 Prozent auf 684,68 Millionen Euro. Analysten hatten mit einem Wert zwischen 713 und 751 Millionen Euro gerechnet. Der Überschuss erhöhte sich von 20,55 auf 100,26 Millionen Euro. Der Gewinn je Aktie legte von 0,04 auf 0,21 Euro zu und lag damit im Rahmen der Schätzungen. Der durchschnittliche Verkaufspreis für die Belichtungssysteme stieg in den ersten drei Geschäftsmonaten um 15 Prozent.

Die Halbleiterindustrie befände sich nach wie vor in einem eher verhaltenem Stadium, sagte ASML-Chef Eric Meurice. Die Auftragseingänge dürften im im zweiten Quartal unter denen des ersten liegen, fügte er hinzu.

Im ersten Quartal verkaufte ASML den Angaben nach 50 neue und neun überholte Systeme. In seinem Ausblick für das laufende zweite Quartal zeigte sich der Vorstandschef zuversichtlich, erneut rund 50 Systeme absetzen zu können. Der durchschnittliche Verkaufspreis werde bei 13,3 Millionen Euro erwartet. (dpa/tc)