Web

 

Chinesische Hacker machen mobil

02.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die für die erste Maiwoche angekündigten organisierten Attacken von chinesischen Hackern auf Websites und Server in den USA (Computerwoche online berichtete) scheinen sich zu bewahrheiten. Seit vergangenen Montag sind unter anderem von der Gruppe "Honkers Union of China" dutzende Seiten angegriffen und deren Inhalte gegen politische Parolen oder Symbole ausgetauscht worden. Darunter befinden sich auch die Homepages der US-Navy und des US-amerikanischen Arbeitsministeriums. Hintergrund der Aktionen sind unter anderem die jüngsten Auseinandersetzungen um das US-Spionageflugzeug, das nach einem Zusammenstoß mit einer chinesischen Maschine in der Volksrepublik notlanden musste. Dabei kam ein chinesischer Pilot ums Leben. Auch die amerikanischen Hacker sind nicht untätig. So hat etwa die US-Gruppe "Poizon Box" seit Anfang April mindestens 100 Websites

der Volksrepublik attackiert.