Verfahren eingeleitet

Chinas Wettbewerbshüter ermitteln gegen Microsoft

29.07.2014
Chinesische Behörden haben ein Wettbewerbsverfahren gegen Microsoft eingeleitet.
Microsoft-Büro in Peking
Microsoft-Büro in Peking
Foto: Microsoft

Das US-Unternehmen habe nicht in ausreichendem Maße Informationen über seine Betriebssysteme und das Büroprogramm-Paket Office bereitgestellt, teilte Chinas Behörde für Industrie und Handel am Dienstag mit.

Microsofts chinesische Führungsriege um Ralph Haupter (2012)
Microsofts chinesische Führungsriege um Ralph Haupter (2012)
Foto: Microsoft

Am Vortag hatten Behördenvertreter überraschend Microsoft-Filialen in vier Städten in China besucht. Dabei hätten sie Dokumente, E-Mails und weitere Daten von Microsoft-Computern und -Servern sichergestellt, hieß es in der Mitteilung. Im Mai hatte China überraschend den Einsatz des Betriebssystems Windows 8 auf Behördencomputern verboten. (dpa/tc)