Web

-

China verschärft Kontrolle des Internets

22.01.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Mit einer neuen Verordnung wollen die chinesischen Behörden das freie Surfen im Web weiter einschränken. Gaststätten, die einen Internetzugriff anbieten, benötigen demnach in Zukunft eine gesonderte Lizenz. Anwender, die in solchen Bars surfen wollen, müssen sich von der Polizei registrieren lassen. Internet-Cafes wurden in den vergangenen Jahren in China immer beliebter. Sie stellten für die Bevölkerung einige der wenigen Möglichkeiten dar, anonym E-Mails zu empfangen und im Web zu surfen. Das neue Gesetz wurde verabschiedet, nachdem vor einigen Tagen der Computerfachmann Lin Hai zu zwei Jahren Haft verurteilt worden war, weil er 30 000 E-Mail-Adressen an Exil-Zeitschriften und ein Online-Magazin in den USA verkauft hatte.