Web

 

China sperrt Paging-Dienste

25.05.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Behörden der chinesischen Stadt Shanghai haben örtliche Nachrichtendienstleister angewiesen, keine politischen Botschaften mehr an Pager zu versenden. Nach einem Bericht der chinesischen Zeitung "Xinmin Evening News" fällt auch die Veröffentlichung und der Download von Nachrichten im Internet unter das befristete Verbot. Die lokalen Autoritäten scheinen langsam nervös zu werden, denn Anfang Juni jährt sich das Massaker auf dem Platz des himmlischen Friedens in Peking zum zehnten Mal.