Web

-

China: Der erste Internet-Prozeß

07.12.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im ersten Internet-Prozeß in China stand am Freitag ein chinesischer Computerunternehmer vor Gericht. Ihm wird vorgeworfen, 30 000 E-Mail-Adressen an das Internet-Magazin "VIP Reference" weitergegeben zu haben, das von chinesischen Dissidenten im Ausland veröffentlicht wird. Dafür soll ihm nun eine bis zu zehnjährige Gefängnisstrafe drohen.