Web

 

China (1): Intel baut Fertigung aus

24.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische Halbleiterriese Intel investiert weitere 302 Millionen Dollar in der Ausbau seiner Fertigungs- und Testfabrik in der bei Shanghai gelegenen Waigaoqiao-Freihandelszone. Dort sollen bald "845"-Chipsets vom Band laufen, Ergänzungschips zum Pentium-4-Prozessor. Die Produktion hat bereits begonnen und ist für den Export bestimmt. 1998 hatte Intel zunächst 198 Millionen Dollar in das chinesische Werk gesteckt, das außerdem Flash-Speicher herstellt.