Das Potenzial zum Dreamteam

Checkliste - So arbeiten Agenturen erfolgreich mit Hostern zusammen

Thomas Wittbecker ist einer der Gründer der ADACOR Hosting. In seiner Funktion als CEO ist er im Unternehmen vor allem für die Neu- und Großkundengewinnung, Finanzen und Kommunikation verantwortlich.
In seinen Blogbeiträgen setzt er sich pointiert mit Themen und Phänomenen auseinander, die ihm im Arbeitsalltag begegnen.
Als Visionär vertritt er die Überzeugung, dass es für ein Unternehmen wichtig ist, ein verlässlicher und langfristiger Partner aller Stakeholder zu sein.
Professionelles Hosting ist unbestritten eine wesentliche Grundvoraussetzung für erfolgreiche Marketingaktionen. Vor allem, wenn TV-Werbung mit Onlinekampagnen Hand-in-Hand-Gehen.

Was relevant zur zielführenden Auswahl und Steuerung von Dienstleistern für die Durchführung von Marketing- und Werbeaktionen im Internet ist, lässt sich anhand folgender Fragestellungen umreißen:

• Was macht eine gute Web-Agentur und einen guten Hoster aus und worauf sollten Kunden bei der Beauftragung achten?

• Welchen Mehrwert hat die Zusammenarbeit mit einem professionellen Hosting-Unternehmen für Web-Agenturen und Auftraggeber?

• Wesentliche Punkte und Voraussetzungen für eine gute Zusammenarbeit zwischen Web-Agenturen und Hosting-Unternehmen?

Erfolgreiches Online-Marketing setzt ein perfektes Zusammenspiel der Akteure voraus.
Erfolgreiches Online-Marketing setzt ein perfektes Zusammenspiel der Akteure voraus.
Foto: Jiri_Vaclavek_shutterstock

Vor einiger Zeit erreichte mich eine Anfrage für ein kurzfristiges und eiliges Projekt. Dieses wurde mit ein paar E-Mails eingeleitet. Dann rief mich eine aufgebrachte Dame aus einer Webagentur an. Sie erklärte mir, dass die Gestaltung und Programmierung der Kampagne fertig sei und morgen würde diese live geschaltet. Der Kunde hat Werbung geschaltet und sie bat mich ihr doch schnell ein Angebot für einen Server zu schicken der 1.000 Besucher aushält. Das sollte für den Start ausreichen. Sie würde den Auftrag kurzfristig bestätigen, entschuldigte sich nochmals für die kurzfristige Anfrage und wollte auflegen.

Ich hielt sie davon ab und stieg erst einmal in ein Beratungsgespräch ein. Darin erklärte ich meiner potenziellen Kundin, dass ich noch mehr Informationen bräuchte.

Ein paar Millionen Zugriffe sind für Marketingaktionen im Internet völlig normal. Oft sind Gewinnspiele und Videos integriert, manchmal werden sie im Fernsehen beworben. Die Web-Agenturen stehen bei solchen Aktionen vor besonderen Herausforderungen: Immer wieder kommt es vor, dass eine erfolgreiche Marketingaktion die Technik in die Knie zwingt und zum Zusammenbruch führt. Die Server können die vielen Zugriffe nicht verarbeiten und schalten sich ab.
Die Folgen sind bekannt: Links und Downloads funktionieren nicht mehr. Bannerplätze bei großen Online-Magazinen, bleiben leer statt die gewünschten Inhalte zu zeigen. Im besten Fall sind solche Situationen ärgerlich, im schlimmsten Fall kann es richtig teuer werden. Doch solche unliebsamen Situationen lassen sich weitgehend verhindern.

Die drei Säulen: Konzeption, Inhalt und Technik

Die Erfahrung zeigt: Bei der Planung von Online Events denken Kunden und Web-Agenturen oft vor allem an Konzeption und Inhalt. Beides ist ganz unbestritten sehr wichtig. Allerdings ist es nur die eine Seite der Medaille. Die andere Seite umfasst die Technik, mit der das Konzept umgesetzt wird: das Hosting. Dabei geht es um Art und Anzahl von Servern und Datenbanken sowie um Fragen wie: Sind die Server skalierbar? Oder: In welchem Land stehen die Server? Wichtig ist das vor allem hinsichtlich der frühzeitigen Berücksichtigung von Datenschutzthemen.

Ohne die passende Technik ist das beste Konzept wenig wert. Idealerweise werden Hosting-Fragen deshalb bereits in die Konzeption einbezogen – und nicht erst am Ende der in der Regel eher kurzfristig geplanten Marketingprojekte bedacht. Leider kommt Letzteres immer wieder vor. Weder Kunde noch Web-Agentur verfügen über das entsprechende Wissen in diesem Bereich. Es gehört in der Regel einfach nicht zu ihrem Kerngeschäft.

Zunehmend wichtig: der Datenschutz

Insbesondere größere Kunden beauftragen im Rahmen von Online-Marketingaktionen auch immer wieder Anwendungen, die mit dem Speichern personenbezogener Daten zusammenhängen. Damit steht die Web-Agentur plötzlich Datenschutz-Herausforderungen gegenüber. Die rechtlich korrekte Umsetzung der entsprechenden Richtlinien hängt eng mit den passenden Prozessen zusammen. Ein geeigneter Hoster für solche Projekte verfügt über alle notwendigen Prozesse und hat auch umfangreiche Erfahrungen in Datenschutzthemen.

Auch wichtig: die Sicherheit

Vor allem bei mittleren und großen Projekten sowie größeren Kunden ist Sicherheit immer wieder ein Thema. Dabei geht es zum Beispiel um Abwehrstrategien gegen Angriffe wie Ddos-Attacken, bei denen Millionen von künstlich erzeugten Anfragen die Website zusammenbrechen lassen. Ein weiteres Thema sind Standardmechanismen, um Systeme vor feindlichen Zugriffen zu schützen

Keine Konkurrenz aufgrund komplementärer Leistungen

In der Regel beauftragt ein Kunde eine Web-Agentur, eine bestimmte Online-Aktion durchzuführen. Für das Hosting arbeitet die Agentur dann meist mit einem Hosting-Unternehmen zusammen. Dabei ist es für den Kunden oft wichtig, dass alles aus einer Hand kommt, sodass die Agentur meist als Generalunternehmer auftritt. Sie steht damit in der Hauptverantwortung gegenüber dem Kunden.
In seltenen Fällen bestehen Kunden auf direkte Verträge mit dem Hoster. Das eigentliche Projekt macht die Web-Agentur und gibt die entsprechenden Anforderungen an den Hoster weiter, zum Beispiel bezüglich Application Server und Datenbanken.

Konkurrenz ist in diesem Zusammenhang also kein Thema. Die Leistungen der beiden Dienstleister sind vollständig komplementär.

Checkliste zur Auswahl eines Hosting-Unternehmens

  • Beratung bei der Konzeption
    Achten Sie darauf, ob der Hoster ein eigenes Entwicklungsteam besitzt und dadurch über umfassendes Know-how über die verschiedenen Technologien hat. Nur so ist er in der Lage, Agenturen bereits bei der Konzeption einer Online-Marketingaktion aus Betriebssicht zu beraten: Welche Technologie würde passen? Welche Bedeutung hat das für die Kosten, die Performance und die Sicherheit?
    Außerdem kann er dadurch aus der Betriebsperspektive unterstützen. Vor allem hinsichtlich der performance- und betriebsoptimierten Entwicklung und zu Sicherheitsthemen wie zum Beispiel Verschlüsselung.

  • Fehler gemeinsam finden
    Falls es während des Betriebs zu Schwierigkeiten kommt, sollte eine Unterstützung oberhalb des Betriebssystems möglich sein. Zum Beispiel bei Performance-Schwierigkeiten: Ist der Hoster in der Lage, gemeinsam mit den Entwicklern der Agentur die SQL-Statements anzuschauen und kann er bezüglich möglicher Fehlerquellen beraten?

  • Zusammenarbeit in der Angebotsphase
    Ein optimales Angebot beinhaltet auch die technische Seite der Umsetzung von Online Events. Kann der Partner bereits bei der Gewinnung des Kunden unterstützen? Entweder bei der Beratung im Vorfeld oder bei Inkognito-Teilnahme bei Kundenterminen.