Che Mobil will die Preis-Revolución im Mobilfunk

25.10.2006
Der Prepaid-Discounter Che Mobil lockt mit günstigen Preisen für Gespräche aus dem Ausland nach Deutschland.

Ein neuer virtueller Mobilfunkanbieter ist mit ehrgeizigen Zielen in Deutschland gestartet: eine Preisrevolution zu entfachen. Bei der Fülle an Discountern, die sich derzeit auf dem Markt tummeln, ein wahrlich abenteuerliches Unterfangen. Doch es könnte gelingen. Denn der Neue hat sich auf günstige Telefonate aus dem Ausland spezialisiert und bietet faire Konditionen.

Che Mobil ist ein reiner Prepaid-Anbieter. Das Starterset inklusive 10 Euro Gesprächsguthaben kostet 19,95 Euro. Für ein Gespräch innerhalb Deutschlands verlangt der Anbieter rund um die Uhr in alle Netze 16 Cent pro Minute, was sich auf dem Niveau anderer Discounter bewegt. Allerdings wird für jedes Gespräch ein zusätzliches Entgelt in Höhe von 6 Cent berechnet. Das klingt dann doch nicht mehr nach Revolution. Zumal auch die Gespräche zur eigenen Mailbox mit 16 Cent plus einmaligem Verbindungsentgelt berechnet werden. Die Abrechnung erfolgt im 60/60-Sekundentakt. Eine SMS kostet 15 Cent und für eine MMS verlangt Che Mobil 49 Cent.

Inhalt dieses Artikels