Web

 

Ceyoniq-Insolvenzverfahren eröffnet

10.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Amtsgericht Bielefeld hat das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Ceyoniq AG eröffnet. Der Schritt erfolgte bereits Anfang Juni, wurde jedoch erst jetzt bekannt. Zum Verwalter des DMS-Spezialisten bestellte das Gericht den Bielefelder Rechtsanwalt Hartmut Stange, der das Unternehmen bereits in der Antragsphase betreut hat. Bis Ende des Monats soll nun eine Auffanglösung gefunden werden; Berichten zufolge gibt es zwei potenzielle Investoren. Die am Neuen Markt gelistete Firma hatte am 12. April Insolvenz beantragt, kurz darauf waren die Vorstände Jürgen Brintrup und Thomas Wenzke unter Betrugsverdacht festgenommen worden. Ebenfalls zahlungsunfähig ist seit einer Woche die Augsburger Tochtergesellschaft Ceyoniq Healthcare, die sich auf Archivprogramme für Krankenhäuser spezialisiert hat (Computerwoche online berichtete). (ajf)