Web

 

CES: Via und Apex Digital bringen Spielekonsole

09.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Chip-Hersteller Via und Apex Digital, US-Anbieter von Unterhaltungselektronik, haben auf der CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas die Spielekonsole "ApeXtreme" vorgestellt. Sie basiert auf der Embedded-Version des Betriebssystems Windows XP und unterstützt PC-Spiele. Außerdem dient sie zum Abspielen von DVDs und Video-CDs sowie Audio- und MP3-CDs via integriertem Windows Media Player.

Die Hardware besteht aus dem "C3"-Prozessor mit 1,4 Gigahertz Taktfrequenz und dem "CN400-Digital-Media"-Chipsatz von Via sowie 256 Megabyte DDR-SDRAM. Spiele lassen sich auf einer 20 Gigabyte großen Festplatte installieren. Laut Hersteller unterstützt die Konsole den Grafik-Standard "Hi-Def DX 9" und die Via-Audio-Spezifikation "Vinyl", die Sechs-Kanal Surround-Sound bietet. Gamepads, Tastatur und Maus sowie Netzwerkschnittstellen werden via USB-2.0-Ports auf der Vorderseite des Geräts angebunden. Durch das DVD-Player-ähnliche Design und einen nahezu geräuschlosen Betrieb lasse sich die ApeXtreme gut in die Wohnzimmerlandschaft integrieren, heißt es beim Hersteller.

Die Konsole ist zunächst in den USA zum Preis von knapp 300 Dollar zu haben. Ein Modell mit schnellerem Grafikchip kostet 400 Dollar. (lex)