Web

 

CES: Sony tritt mit zahlreichen Neuheiten an

08.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Elektronikkonzern Sony reiste mit einer Wagenladung neuer Produkte zur dieswöchigen Consumer Electronics Show nach Las Vegas. Im Gepäck hatte das japanische Unternehmen beispielsweise das "Vaio Slimtop Pen Tablet", das im Februar auf den US-Markt kommen soll. Der LCD-Bildschirm des dünnen Rechners lässt sich fast horizontal ausrichten, so dass von ihm wie aus einem Buch gelesen werden kann. Der Computer soll 3000 Dollar kosten.

Zudem stellte Sony sein Internet-Appliance "eVilla Network Entertainment Center" vor, mit dem Heimanwender Zugang zu E-Mail, Online-Nachrichten, Einkaufs-Websites und Internet-Radiosendern bekommen und Multimedia-Inhalte wie Video-Clips herunterladen können. Das Gerät, das im zweiten Quartal 2001 in den Handel kommen soll, wird mit einem 15-Zoll-Trinitron-Bildschirm ausgeliefert. Ausgestattet ist eVilla zudem mit dem Betriebssystem "BeIA" von Be, dem "Real Player" von Real Networks und dem "Opera"-Browser des gleichnamigen Unternehmens aus Norwegen. Der Preis des Internet-Zugangsgeräts liegt bei rund 500 Dollar.

Vorgestellt wurde ferner das Bluetooth-Erweiterungsmodul "Infostick", das in den "Memorystick"-Steckplatz von digitalen Kameras, Handys, PCs oder anderen Geräten passt. Damit können Anwender beispielsweise Bilder oder andere Daten drahtlos von einem Gerät zum anderen übertragen.