Web

 

CES: Motorola steigt bei PacketVideo ein

09.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Halbleiterkonzern Motorola hat sich über seinen Risikokapitalarm Motorola Ventures mit "mehreren Millionen Dollar" an der kalifornischen Softwareschmiede PacketVideo, San Diego, beteiligt. Beide Unternehmen wollen gemeinsam bewegte Bilder und Töne auf mobile Endgeräte wie Handys und PDAs bringen. Grundlage der Entwicklung ist J2ME (Java 2 Micro Edition), die kompakteste Ausführung von Sun Microsystems´ Programmierumgebung; Prototypen der Technik gibt es bereits auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas zu sehen. Allerdings, so Motorola, solle auch künftig niemand einen Kinofilm auf seinem winzigen Handy-Display betrachten. Den Trailer (Vorfilm) könne man aber auch im Kleinformat genießen, um dann zu entscheiden, ob man den Streifen auf der

Großbildleinwand sehen möchte oder nicht.