Web

 

Cenit AG plant Sonderdividende

28.02.2006
Aktionäre sollen am Erfolg des Systemhauses beteiligt werden.

Der IT-Dienstleister Cenit AG Systemhaus will seinen Aktionären auf der kommenden Hauptversammlung eine Sonderdividende in Höhe von 30 Cent je Anteilschein vorschlagen. Zusätzlich dazu soll eine reguläre Dividende von 60 Cent je Aktie für das Geschäftsjahr 2005 gezahlt werden. Cenit begründete die Sonderausschüttung mit dem Bestreben, die Aktionäre "an dem guten Geschäftsjahr zu beteiligen".

Zusätzlich schlagen Vorstand und Aufsichtsrat eine Kapitalerhöhung aus eigenen Gesellschaftsmitteln vor. So sollen aus der bestehenden Gewinnrücklage knapp 4,2 Millionen Euro in Grundkapital umgewandelt werden. Die Anzahl der Aktien würde sich somit auf zirka 8,37 Millionen Stück verdoppeln. Cenit wird demnach den Aktionären für einen bereits gehaltenen Anteilsschein jeweils eine neue Aktie gewähren. Die Maßnahmen werden der ordentlichen Hauptversammlung am 13. Juni zur Abstimmung vorgeschlagen, hieß es. Die Aktie des Stuttgarter Unternehmens kletterte im frühen Handel geringfügig auf ein neues 52-Wochen-Hoch. (ajf)