Kostenlose Tests für IT-Mitarbeiter

CeLS-Zertifizierung macht weitere Fortschritte

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Über 1.000 durchgeführte Zertifizierungen verkündete Günter Hilger, Initiator der unabhängigen Zertifizierungsinitiative CeLS (Certified by Professionals), auf der Herbstbeiratssitzung in Hamburg.

CIOs, Personaler und Geschäftsführer namhafter deutscher Unternehmen treffen sich als CeLS Beirat einmal im Quartal, um den Stand der unabhängigen CeLS-Zertifizierung zu besprechen und um weitere Schritte in Angriff zu nehmen. Dabei stehen vor allem die Entwicklung von CeLS-Berufsbild-Zertifizierungen im Vordergrund – inklusive der Tests für Soft Skills als Eignungsnachweis für das Recuiting und die Zusammenstellung von IT-Projektteams. Das Besondere an dem ganzheitlichen Verfahren: Die Testinhalte entwickelt die IT-Community selbst.

Initiator und Ideengeber Günter Hilger hatte einige gute Nachrichten mitgebracht, die das Interesse an CeLS und den Community Gedanken im Markt dokumentieren. So sind zuletzt die Berufsbild-Zertifizierungen zum SAP-Auditor, Service-Desk-Agent und Onsite Service Techniker online gegangen, in Kürze folgen dann die Prüfungen zum AIX Administrator, zum Recruiting-Experten sowie zum IT-Service-Manager, die alle über www.certbycels.com zu absolvieren sind. Hilger merkte an, dass sich vor allem Commodity Berufsbilder wie Onsite Service Techniker, Service Desk Agent und IT-Projektleiter großer Beliebtheit erfreuen und die Kandidaten dies stark nachfragen, sprich, hier sind die meisten Testabrufe zu verzeichnen. Positiv hätten sich auch die Zugriffszahlen entwickelt, die sich in den letzten Wochen verzehnfacht haben. Verdreifacht hat sich die Zahl der durchgeführten Zertifizierungen. Gefreut hat sich Hilger auch darüber, dass sich allein im vergangenen Monat weitere 33 Autoren gemeldet haben, um „Teil der Community zu werden und den Test für ein Berufsbild zu entwickeln“. Insgesamt arbeiten derzeit um die 50 Autoren-Teams zusammen, um in den nächsten Monaten weitere Tests zu liefern. Noch sind alle Test kostenlos, geplant ist allerdings, sie ab nächstem Jahr kostenpflichtig anzubieten.

Burkhard Kaufmann, Bitmarck: "Durch den Abgleich von notwendigen Fach- und Softskills mit Hilfe von CeLS lässt sich die Eignung für eine bestimmte Stelle sehr gut überprüfen."
Burkhard Kaufmann, Bitmarck: "Durch den Abgleich von notwendigen Fach- und Softskills mit Hilfe von CeLS lässt sich die Eignung für eine bestimmte Stelle sehr gut überprüfen."

Burkhard Kaufmann, Geschäftsführer der Bitmarck Technik GmbH in Hamburg, engagiert sich zum Beispiel als CelS-Beirat und weiß aus eigener Erfahrung, welchen Nutzen solche herstellerunabhängige Berufsbildzertifikate für die IT-Community haben. Bitmarck ist als größter Full-Service-Anbieter im IT-Markt der gesetzlichen Krankenversicherung auf hochqualifiziertes Personal angewiesen. Was einst als Zertifizierungs-Werkzeug für Freiberufler gestartet ist, hat mittlerweile auch für die interne Personalzertifizierung, Standardisierung von Berufsbildern, Rekrutierung, Potenztialanalyse und Mitarbeiter-„Schatzsuche“ eine immer größere Bedeutung bekommen. „Durch den Abgleich von notwendigen Fach- und Softskills mit Hilfe von CeLS lässt sich die Eignung für eine bestimmte Stelle sehr gut überprüfen“, freut sich Kaufmann. Zugleich ließen sich mögliche Entwicklungspotenziale identifizieren. „Auf Basis dieser Erkenntnisse kann dann eine zielgenaue Ausbildung und Förderung des Einzelnen erfolgen“, ist der Hamburger Manager überzeugt.