RSA-2048- oder AES-256-Bit-Verschlüsselung

Cellcrypt schützt Windows-Handys vor Lauschangriffen

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Der britische Anbieter Cellcrypt bietet seine Verschlüsselungssoftware jetzt auch für Geräte mit Microsofts mobilem Betriebssystem an. Bislang war die Lösung nur für Symbian-Geräte zu haben.

Nutzer von Windows-Mobile-Handys können nun vor Telefonaten eine Anwendung starten, um sich über eine End-to-End-Verschlüsselung vor unerwünschten Zuhörern zu schützen. Voraussetzung ist allerdings, dass auch die Gegenseite die Applikation installiert hat. Um möglichen Lauschangriffen einen Riegel vorzuschieben, werden die Gespräche mit RSA-2048- oder AES-256-Bit-Encryption verschlüsselt. Dabei handelt es sich um die gleichen Sicherheitsvorkehrungen, wie sie für VoIP-Telefonate auf dem PC angeboten werden. Auch bei Cellcrypt Mobile 4.0 wird VoIP für das Handy-Telefonat genutzt. Ob dabei die Daten via GPRS, UMTS, oder WLAN übertragen werden hat laut Cellcrypt keinen Einfluss auf Sicherheit oder Sprachqualität - zumindest letzteres ist nach einschlägigen Erfahrungen allerdings zu bezweifeln.

Als Kunden fasst Cellcrypt neben Finanzinstituten vor allem auch Behörden ins Auge. Eine für Regierungsprojekte, insbesondere die US-amerikanische Regierung erforderliche Validierung nach NIST FIPS 140-2 ist in Vorbereitung. Allerdings ist die Lösung nicht ganz billig: Pro Nutzer (mindestens zwei sind erforderlich) und Jahr werden über 800 Euro veranschlagt, bei Volumenlizenzen gibt Cellcrypt Preisabschläge.

Cellcrypt Mobile ist Teil der Cellcrypt Communicatior Suite, zu der außerdem das Cellcrypt PBX Gateway (zur Anbindung an eine Telefonanlage), der Cellcrypt Switch (ein Service zum Verwalten des Call-Routing und der Benutzerlizenzen) sowie die Cellcrypt Management Console (ein Web-Interface für Administratoren) gehören. Die Software ist für Smartphones mit Symbian S60 oder Windows Mobile 6.0 verfügbar. Eine Unterstützung für die aktuelle Version Windows Mobile 6.1 und BlackBerry-Geräte ist für Anfang 2009 angekündigt.