Web

 

CeBIT: Wilken steuert E-Procurement mit Workflows

13.03.2006
Anwender sollen mit "Openshop" Bestellvorgänge einfacher modellieren können.

Der Softwareanbieter Wilken hat für die Webshop- und E-Procurement-Lösung "Openshop" ein Workflow-System vorgestellt. Mit diesem Programm lassen sich Bestellvorgänge firmenindividuell anpassen. Das Workflow-Modul beinhaltet einen grafischen Designer, Scheduler, Repository und eine Engine als Ausführungseinheit. Abläufe können durch Benutzereingaben aber auch durch Applikationen, die Daten senden, beeinflusst werden.

Für die Openshop-Lösung entsteht auch eine Marketing-Lösung ("E-Marketing-Suite"). Bei der für Mai angekündigten Software handelt es sich um eine erweiterte Lösung, die Wilken für das E-Mail-Marketing im Tourismusumfeld gebaut hat. Das Programm erzeugt beispielsweise aus E-Mails von Kunden Profile, die sich für Newsletter und gezielte Kampagnen kategorisieren lassen.

An Energieversorger wendet sich Wilken mit "Instandhaltung". Das Programm erweitert Verwaltungsfunktionen um eine Kostenrechnung. Sie soll es Anwendern gestatten, die Kosten für die Instandhaltung von Geräten zu planen sowie zu entscheiden, ob die Wartung im eignen Haus erfolgt oder an Fremdfirmen vergeben wird. (ba)