Web

 

CeBIT: Vodafone setzt auf gemischtes Mobilfunkangebot

14.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Vorbei sind die Zeiten, als die Mobilfunker UMTS noch als die Eintrittskarte in die Welt der multimedialen Dienste feierten. So setzt auch Vodafone Deutschland wie andere Mobilfunkbetreiber auf das Nebeneinander von GPRS, UMTS und WLAN.

Glaubt man Jürgen von Kuczkowski, Vorsitzender der Geschäftsführung von Vodafone Deutschland, so interessiert sich der Kunde wenig dafür, ob ein mobiles Netz auf GPRS, UMTS oder W-LAN basiert. "Vielmehr“, so Kuczkowski, "wollen die Privatkunden Spaß und die Geschäftskunden die gleichen Dienste wie im Büro haben“. Unterschiedliche Bedürfnisse, auf die Vodafone mit den zielgruppenspezifischen Angeboten "Vodafone live" für den Consumer sowie "Vodafone Mobile Office" reagiert.

Eine Bedarfsanalyse, die auch Auswirkungen auf den Netzausbau bei Vodafone hat. So bietet das Unternehmen UMTS ab dem Frühjahr zuerst ausgewählten Geschäftskunden an. Den kommerziellen Start auf breiter Front peilt Kuczkowski für das zweite Halbjahr an, "sobald genügend Handys in guter Qualität verfügbar sind, starten wir". Handys, die sich dann laut Kuczkowski in Verbindung mit einem neuen Vertrag auf dem Preisniveau heutiger Kamerahandys bewegen, also um die 300 Euro kosten dürften. Zudem, so ist Kuczkowski überzeugt, werden sich auch die Datenpreise bei UMTS weiter nach unten bewegen, "und wir so den Massenmarkt erschließen".

Parallel zum UMTS-Aufbau installiert Vodafone für Geschäftskunden an deren wichtigsten Reisepunkten wie Flughäfen, Hotels oder Messen WLAN-Hotspots, um den Kunden einen möglichst schnellen Netzzugang zu ermöglichen. Die Hotspots locken nämlich mit Bandbreiten von bis zu 11 Mbit/s, während der User unter UMTS laut Kuczkowski lediglich eine Bandbreite zwischen 64 und 184 Kbit/s erhält. Eine halbe Stunde WLAN-Zugang kostet den Geschäftskunden bei Vodafone 3,95 Euro, ein Tag schlägt mit 24,95 Euro zu Buche. Abgerechnet wird über die Mobilfunkrechnung oder per Kreditkarte. Vielflieger können zudem in den Lufthansa-Lounges mit Bonusmeilen bezahlen. (hi)