Web

 

CeBIT: Toshiba kündigt Notebook-Brennstoffzelle an

05.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Toshiba hat nach eigenen Angaben den weltweit ersten Prototypen einer kompakten Direct Methanol Fuel Cell (DMFC) für portable Rechner entwickelt. Diese leiste gegenwärtig eine durchschnittliche und maximale Leistung von zwölf und 20 Watt und laufe mit einer Füllung fünf Stunden lang, so der japanische Hersteller, der den Prototypen in Hannover auf der CeBIT der Öffentlichkeit präsentieren wird.

Methanol erreiche in einer Brennstoffzeile eigentlich die beste Leistung, wenn es zu drei bis sechs Prozent in Wasser gelöst sei, so Toshiba. Dies resultiere in einem für portable Geräte viel zu großen Tank. Man habe dies durch ein System gelöst, das als "Abfallprodukt" der Stromerzeugung eine höhere Methanolkonzentration gestatte, wodurch sich die Tankgröße auf ein Zehntel reduziere. Auch die restliche benötigte Technik sei enorm miniaturisiert.

Der in Hannover gezeigte Prototyp verwendet demnach die gleichen Elektroden wie Lithium-Ionen-Akkus und könne diese darum direkt ersetzen. Toshiba will die Technik weiter entwickeln und strebt nach eigenen Angaben für das kommende Jahr eine Kommerzialisierung an. (tc)