Web

 

CeBIT: T-Mobile kündigt GPRS-Preissenkung an

06.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Um die mobile Datenkommunikation für seine Kunden attraktiver zu machen, hat T-Mobile erhebliche Preissenkungen für GPRS (General Pacekt Radio Service) in Aussicht gestellt. Ab Mitte April sollen sowohl Grundgebühr als auch Volumenpreise deutlich sinken. Die Kosten für die Übertragung von Datenpaketen sollen dabei um bis zu 70 Prozent fallen - ein Datenblock schlägt dann über alle Tarife hinweg nur noch mit neun statt bisher 19 oder 29 Cent zu Buche.

Beim Grundpreis werde es unter anderem einen Tarif für knapp fünf Euro monatlich geben, der 1 MB Transfervolumen bereits beinhaltet. Dieses reiche für 300 kurze E-Mails oder den Aufruf für 1000 Seiten des Portals "t-zones" aus, erklärte der Carrier in einer Pressemitteilung. "Unsere Preise für die mobile Datenkommunikation zielen auf den Massenmarkt", erklärte René Obermann, Vorstandsvorsitzender von T-Mobile International. Details zu den neuen Datentarifen, die auch für UMTS (Universal Mobile Telecommunication System) gelten sollen, wird die Telekom-Tochter auf der CeBIT in Hannover bekannt geben. (tc)